SOLO. KOOP. NETZWERK.

Machen Sie es alleine oder in Kooperation. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre innovativen Entwicklungs- und Forschungsprojekte mit Förderung umsetzen.

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand – kurz ZIM – ermöglicht Ihnen eine Teilfinanzierung Ihrer Forschungs- und Entwicklungskosten von der Idee bis zum ersten Prototypen. Die Zuwendung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu 209.000 € je nach Bundesland und Projektform.

Unter dem Motto „Impulse für Wachstum“ soll mit dem technologie- und branchenoffenen Förderprogramm die Innovationskraft der mittelständischen Unternehmen nachhaltig unterstützt und ein Beitrag für deren Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit geleistet werden.

Was wird gefördert?
Es werden FuE-Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen gefördert.

Wer wird gefördert?
Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition* mit weniger als 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von maximal 50 Mio. € oder einer Jahresbilanzsumme von maximal 43 Mio. €.

Welche Projektformen sind möglich?
ZIM-Einzelprojekte in Unternehmen.
ZIM-Kooperationsprojekte mindestens 2 Unternehmen; mindestens einem KMU und einer Forschungseinrichtung.
ZIM-Kooperationsprojekte mit ausländischen Partnern (Unternehmen/Forschungseinrichtung).
ZIM - Kooperationsnetzwerke von mindestens sechs Unternehmen. Die Förderung umfasst Netzwerkmanagement-Dienstleistungen und die durch das Netzwerk initiierten Entwicklungsprojekte.
Ergänzende Leistungen zur Markteinführung. Antragsberechtigt sind ausschließlich KMU, deren FuE-Projekt bewilligt wurde. Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeiter sind nicht antragsberechtigt. Die Zuwendung beträgt hier max. 25.000 €.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Fördermodulen erhalten Sie unter www.zim-bmwi.de.
*Vollständige KMU-Definition: Amtsblatt der EU Nr. L 124 v. 20.5.2003


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken