Schwäbisch. Praktisch. Gut.

Lernen Sie Ihre Märkte und Technologien mit unserer Hilfe kennen. Und setzen Sie Ihre Idee in das Produkte um.

Die Innovationsgutscheine sind für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg mit einer maximalen Unternehmensgröße von bis zu 100 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) und ein Vorjahresumsatz von höchstens 20 Millionen € (einschließlich aller verbundener Unternehmen) vorgesehen.

Was wird gefördert?
Primär wird die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen beziehungsweise eine wesentliche qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen unterstützt.

Wer wird gefördert?
Kleine und mittlere Unternehmen
der gewerblichen Wirtschaft oder der Freien Berufe, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben.
Existenzgründerinnen und -gründer
, die in Baden-Württemberg gründen werden. Die Unternehmensgründung muss spätestens zum Zeitpunkt der Abrechnung der Zuwendung formal erfolgt sein.

Wie wird gefördert?
2500 € (Innovationsgutschein A)
für wissenschaftliche Tätigkeiten im Vorfeld der Entwicklung eines innovativen Produkts, einer Dienstleistung oder einer Verfahrensinnovation, z.B. Technologie- und Marktrecherchen, Machbarkeitsstudien, Werkstoffstudien, Designstudien, Studien zur Fertigungstechnik.
5000 € (Innovationsgutschein B)
für umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die darauf ausgerichtet sind, innovative Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife auszugestalten, z.B. Konstruktionsleistungen, Service Engineering, Prototypenbau, Design, Produkttests zur Qualitätssicherung, Umweltverträglichkeit.
Zuschussfähige Ausgaben sind:
Leistungen externer, vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg akzeptierter Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den oben beschriebenen Tätigkeitsbereichen.

Die Förderung über Gutschein A und B kann pro Unternehmen einmal pro Jahr gewährt werden. Bei wiederholter Förderung von Unternehmen, die bereits einen Gutschein erhalten haben, muss es sich um ein vom bereits geförderten Projekt unabhängiges Innovationsvorhaben handeln.

Kombinationsmöglichkeiten
Innovationsgutschein A und Innovationsgutschein B sind kombinierbar, so dass eine Förderung von bis zu 7500 € gewährt werden kann. Die Förderung deckt beim Innovationsgutschein A bis maximal 80% und beim Innovationsgutschein B bis maximal 50% der Kosten ab, die dem Unternehmen von der beauftragten Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Rechnung gestellt werden.

Innovationsgutschein B Hightech
Die Innovationsgutcheine A und B wurden ab Beginn des Jahres 2012 um den speziellen Innovationsgutschein für Start-Ups aus dem Hightechbereich erweitert. Der Innovationsgutschein B Hightech richtet sich an innovative Existenzgründerinnen und Existenzgründer sowie junge Unternehmen bis maximal 3 Jahre nach Gründung (endgültige Gründungsrechstform).
Beim Gutschein B Hightech erhöht sich die Fördersumme des bisherigen Gutscheins B von 5.000 € auf 20.000 € (Förderquote 50%). Es werden dabei auch Sachmittelzuschüsse im Rahmen des Prototypenbaus gefördert.

Sonstiges
Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.
Weitere Informationen unter www.innovationsgutscheine.de.


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken