Ergebnis 1. Steinbeis-Symposium

Das erste Steinbeis-Symposium zum Thema "Sicherheit im Unternehmen" am 23.04.2012 in Villingen-Schwenningen war ein voller Erfolg.

Vorbei ist die Veranstaltung, die Arbeit kann beginnen! Was die Experten beim ersten Steinbeis-Symposium den Teilnehmern mitteilten war spannend, informativ und unterhaltend. Die Inhalte der Vorträge beleuchteten die Sicherheitsaspekte für Unternehmen aus den verschiedensten Perspektiven, von der Spionage bis hin zum internationalen Patentschutz. Die Teilnehmer konnten aus jedem Vortrag direkt Aktionen ableiten.

So war´s geplant!
So wurde es umgesetzt!
Dies sind die Informationen für Sie!


Impressionen


Presse

Schwarzwälder-Bote, 24.04.2012
Sicherheitstipps bei Symposium
Beim ersten Steinbeis-Symposium um "Sicherheit im Unternehmen" wurde gestern in den Räumen der Schwenninger Krankenkasse interessierten Firmen umfassende Informationen über Spionage und Wissensklau gegeben.


Vorträge

GPSP Gute Patente - schlechte Patente / David gegen Goliath als PDF herunterladen
Robert Göhring (Patentanwälte Westphal, Mussgnug & Partner)

Patentstrategien ausländischer Unternehmen in China als PDF herunterladen
Wussten Sie, dass chinesische Unternehmen teilweise bis zu 70.000 US$ für internationale Patentanmeldungen vom Staat erhalten?
Kennen Sie die „Gebrauchsmusterstrategie“ von chinesischen Unternehmen?
Elliot Papageorgiou (Rouse & Co. International, China)

Spionageabwehr und ungewollter Know-how-Abfluss
Haben Sie eine Sicherheitsstrategie im Unternehmen?
Wissen Sie wie Informationsabflüsse in Ihrem Unternehmen passieren?
Dr. Stefan Schnöckel (Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg)

SiFo-Studie 2009/10 - Know-how-Schutz in Baden-Württemberg als PDF herunterladen
Wer klaut Ihnen wohl am meisten Ideen?
Welche Maßnahmen benötigen Sie für ein sicheres Unternehmen?
Birgit Galley (School of Governance, Risk & Compliance an der Steinbeis-Hochschule Berlin)

Alles nur geklaut? Erfolgreiche Maßnahmen im Kampf gegen Plagiate als PDF herunterladen
Welche Maßnahmen gibt es gegen Plagiate?
Was muss man in Zukunft beachten?
Christine Lacroix (Plagiarius Consultancy GmbH)


Feedback der Teilnehmer

"... auf diesem Wege noch einmal recht herzlichen Dank an Sie und Ihr Team für die sehr interessante und gelungene Veranstaltung am gestrigen Tag. Die Gespräche während der Pausen waren erfrischend und auch durch die Vorträge konnte ich viele spannende und vielfältige Anregungen mit nach Hause nehmen." Anke Weier


"Glückwunsch und herzlichen Dank zur Ihrer gelungenen Veranstaltung in der Schwenninger BKK!
Eine hochkarätige Referentenbesetzung zu einem leider extrem wichtigen Thema. Das freut mich nicht nur für Sie, sondern besonders für die Teilnehmer, die dabei wichtige Hinweise erhalten haben. Die beste Erfindungsleistung unserer heimischen Tüftler nutzt nichts, wenn sie durch Plagiatteure um den wirtschaftlichen Erfolg gebracht werden. Sehr gut herübergekommen sind die beiden grundsätzlichen Punkte:
- rechtliche Absicherung durch Patente; aber auch durch Gebrauchsmuster, die für viele der schnellere, effektivere und vor allem kostengünstigere Weg sein können,
- die Gefahr für Know-how-Verlust lauert nicht nur von außen, über das Internet und externe Diebe, sondern auch von eigenen Mitarbeitern. Dieses Problem ist leider faktisch und rechtlich noch sehr unbefriedigend geregelt, da Maßnahmen bezüglich Mitarbeitern meist erst möglich sind, wenn diese den Schaden bereits angerichtet haben und dabei auch erwischt wurden. Hier ist hinsichtlich Vorbeugung noch einiger Diskussionsbedarf mit dem Gesetzgeber und den
Betriebsräten." Dr. Herbert Haupt

"Herzlichen Dank für das gelungene Symposium. Die Zusammenstellung der Vortragsthemen war hervorragend auf die Zielgruppe abgestimmt. Alle Vorträge ware inhaltlich sehr gut. Ein großes Lob gilt den Referenten und Referentinnen, die es geschafft haben, die Zuhörer in Ihren Bann zu ziehen und das ansonsten eher trockene Thema sehr lebhaft darzustellen. Ich freue mich schon auf das nächste Symposium." Gudrun Skupch


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken